Unsere Rechtsberatung für Ihre Aktivitäten in Russland

Mit unserer Rechtsberatung im Russischen Recht bieten wir Ihnen:

  • Klare Wege zu Ihren Zielen im Russlandgeschäft,
  • Verständliche rechtliche Konzepte,
  • Minimierung von Risiken bei Ihrem Russlandengagement,
  • Begleitung beim Markteintritt in russischen Regionen,
  • Aktuelles juristisches Know-how an der Schnittstelle von Wissenschaft und Praxis,
  • Netzwerke von sachkundigen Spezialisten in Russland und Deutschland,
  • Höchste Qualitätsstandards,
  • Ausgeprägtes Wirtschaftlichkeits-, Termin- und Kundennutzenbewusstsein.

Steuerrecht Russland: Was Ausländer über den Verkauf von Immobilien in Russland wissen sollten

Sie leben im Ausland und möchten eine Immobilie in Russland verkaufen. Dann finden Sie in den nachstehnden Punkten einige erläuternde Informationen.

Wir haben eine Liste der 10 relevanten Punkte zur Besteuerung erstellt, die einem Ausländer erste Orientierungshilfe im Jahr 2019 bieten sollten:
  1. Die Staatsangehörigkeit der Person, die in Russland eine Immobilie besitzt und nun verkauft, hat für die Bestimmung der Steuerlast keine Bedeutung.
  2. Die fehlende Steueransässigkeit in Russland ist für die Person, die in Russland eine Immobilie besitzt und nun verkauft, für die Bestimmung der Steuerlast ebenso ohne Bedeutung. Dies ist die Neuregelung seit 2019, welche steuerliche Residenten und steuerliche Nichtresidenten beim Verkauf einer Immobilie in Russland gleich behandelt.
  3. Steuerlich ansässig ist in Russland derjenige, der sich mindestens 183 Kalendertage innerhalb von 12 aufeinanderfolgenden Monaten in der Russischen Föderation aufhält. Diese Regelung betrifft sowohl Ausländer als auch russische Staatsbürger, welche ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland haben. Mehr zur russischen Steueransässigkeit erfahren Sie hier.
  4. Personen, die eine Immobilie verkaufen und zum Zeitpunkt der Geschäftsabwicklung in der Russischen Föderation steuerlich ansässig sind, haben Anspruch auf einige Steuervergünstigungen (z.B. günstigere Bemessungsgrundlage, falls die Einkommensteuer anfällt).
  5. Personen, die eine russische Immobilie verkaufen, in der Russischen Föderation jedoch keine steuerliche Residenz haben, können von diesen Vergünstigungen nicht profitieren.
  6. Die Veräußerung einer Immobilie in Russland kann unter bestimmten Voraussetzungen versteuert oder steuerfrei sein. Befreiung von der Einkommensteuer nach dem Verkauf einer Immobilie in Russland ist möglich, wenn die Immobilie mehr als drei bzw. fünf Jahre im Besitz des Verkäufers ist.
  7. Im Lichte der aktuellen Gesetzgebung können allerdings Immobilien, welche vor dem 01. Januar 2016 erworben wurden, kritisch werden. Wenden Sie sich an Ihren Rechtsberater, falls Sie Immobilie verkaufen, die Sie aus der Zeit vor dem 01. Januar 2016 besitzen, um sich abzusichern.
  8. Ist Ihr Verkauf steuerfrei, so müssen Sie keine Steuererklärung in Russland einreichen. Bei eventuellen Fragen seitens der russischen Finanzbehörde müssen Sie die 3 bzw. 5 Besitzjahre nachweisen können.
  9. Für Personen, die in Russland nicht steuerlich ansässig (Nichtresidenten) sind, beträgt der Einkommensteuersatz 30%, für Personen, die in Russland steuerlich ansässig sind — 13 %.
  10. Um eine doppelte Besteuerung zu vermeiden, empfehlen wir der Person, die die russische Immobilie verkauft, zu klären, ob zwischen der Russischen Föderationen und dem Land, in dem die Person steuerlich ansässig ist, ein internationales Abkommen zur Vermeidung doppelter Besteuerung besteht.

© Dr. Olga Kylina

Haben Sie Fragen bezüglich des Verkaufs Ihrer Immobilie in Russland? Dann wenden Sie sich an uns. Ihre Anfragen richten Sie an uns bitte per E-Mail: info@lex-temperi.de.
Zur Startseite

gehen Sie hier über.

Zu unserem Angebot

gehen Sie hier über.

Bitte beachten Sie, dass dieser Beitrag lediglich Informationszwecken dient und keine Rechts- oder sonstige Beratung darstellt. Die Veröffentlichungen auf unseren Webseiten sind unser Service für Sie. Obwohl die Beiträge stets mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt werden, kann eine Haftung für die inhaltliche Richtigkeit nicht übernommen werden.