Unsere Rechtsberatung für Ihre Aktivitäten in Russland

Mit unserer Rechtsberatung im Russischen Recht bieten wir Ihnen:

  • Klare Wege zu Ihren Zielen im Russlandgeschäft,
  • Verständliche rechtliche Konzepte,
  • Minimierung von Risiken bei Ihrem Russlandengagement,
  • Begleitung beim Markteintritt in russischen Regionen,
  • Aktuelles juristisches Know-how an der Schnittstelle von Wissenschaft und Praxis,
  • Netzwerke von sachkundigen Spezialisten in Russland und Deutschland,
  • Höchste Qualitätsstandards,
  • Ausgeprägtes Wirtschaftlichkeits-, Termin- und Kundennutzenbewusstsein.

Honorare der Rechtsanwälte in Russland

Die russische juristische Fachzeitschrift Legal.Report veröffentlichte zum allerersten Mal eine Studie zu Höhen von Honoraren der größten russischen Rechtsanwaltskanzleien.

In der Regel halten die Kanzleien die Informationen über Einkommen bzw. Honorare für ihre Dienstleistungen geheim. Um an diese spektakulären Daten zu kommen, musste sich die Zeitschrift Legal.Report deswegen etwas einfallen lassen. Die Zeitschrift hat einen Fall konstruiert und die Preisanfrage an die Kanzleien verschickt. Es ging um Verletzung eines Liefervertrags vom Baumaterialien mit entstandenen Schäden von 15.000.000 Rubel (ca. 200.000 Euro). Die Kanzleien wurden aufgefordert, ein Angebot für die Vertretung der Firma vor dem Wirtschaftsgericht der Stadt Moskau zu unterbreiten.

Folgendes hat sich hierbei herausgestellt:

Die meisten Firmen verlangen für ihre Dienstleistung ein pauschaliertes Entgelt, den sogenannten capped fee. Rund die Hälfte der befragten Kanzleien rechnen auf Stundenbasis ab. Unabhängig von der Abrechnungsweise ist die Preisspanne sehr hoch. Bei der Preisbestimmung können ganz unterschiedliche Aspekte im Spiel sein. Entscheidend können etwa die Einschätzung der Schwierigkeit der Sache, die Prognose des Arbeitsaufwandes, die Einschätzung der Zahlungsfähigkeit des Kunden, die aktuelle Arbeitsbelastung, strategische Prioritäten der Kanzlei, die Attraktivität des Falls, die Sympatie gegenüber dem Kunden sowie auch mehrere weitere Aspekte oder deren Kombination sein.

Pauschale Preise für die Vertretung vor dem Wirtschaftsgericht der Stadt Moskau

Kanzlei Preise, in Euro
Egorov Puginsky Afanasiev and Partners 1 Instanz: von 40 500 bis 50 700
Noerr 1 Instanz: von 10 000 bis 30 400
Goltsbal BLP 1 Instanz: von 14 500 bis 29 000
Pepeliaev Group 1 Instanz: von 14 500 bis 23 200
Delcredere 1 Instanz: von 10 000 bis 21 700; Berufung: von 7 200 bis 14 500; Kassation: von 5 000 bis 11 000
Bartolius 1 Instanz: 21 500; Berufung: 11 400; Kassation: 11 400
Infralex 1 Instanz: 14 200; Berufung: 14 200; Kassation: 14 200
YUST 1 Instanz + Berufung + Kassation: 35 700
Muranov, Chernyakov & Partners 1 Instanz + Berufung + Kassation: von 21 400
Khrenov & Partners 1 Instanz: 10 000
Hannes Shellman 1 Instanz: 9 200
KIAP 5 000 (5 Verhandlungstermine) + jeweils 715 für jeden weiteren
YUST 1 Instanz + Berufung + Kassation: 35 700
Nexia CIS 1 Instanz: von 4 285; Studieren von Akten: 150 000
Padva & Partner 1 Instanz: von 3 500
Shevyrev and Partners 1 Instanz + Berufung + Kassation: 2 500
FBK Legal 1 Instanz: von 2 000
Legis grupp 1 Instanz: von 1 200 bis 2 000
Gardium 1 Instanz: von 1 800
Nalogovik 1 Instanz: von 10 000; Berufung: 142; Kassation: 430

Abrechnung auf Stundenbasis vs Fixhonorare

Nach der Auffassung von befragten Juristen wird die Abrechnung auf Stundenbasis jedoch allmählich durch die Fixhonorare abgeschafft. Die pauschalen Preise sind für die russischen Kunden leichter nachvollziehbar und man erspart sich hiermit eine aufwendige Stundenerfassung. Andererseits arbeiten einige Kanzleien, wie z.B. «Reznik, Gagarin und Partner», nur auf der Stundenlohnbasis. Auch ausländische Mandanten bevorzugen eine stundenweise Abrechnung, weil sie ihnen nicht nur gut bekannt und verständlich ist, sondern auch üblicherweise günstiger ausfällt, als Fixhonorare.

Streitwert als Basis für die Vergütung

Nicht unüblich sind in Russland auch Honorare, die von der Höhe des Streitwertes abhängig gemacht werden. Die Kanzlei «Kvorum» verlangt bspw. 10 % von der Summe des Streitwertes, wovon 4% auf die Begleitung in der ersten Instanz anfallen, 4% für das Appellationsverfahren und 2 % für das Kassationsverfahren berechnet werden.

Erfolgshonorare

Eine erfolgsgebundene Beteiligung wurde hingegen nur von einigen wenigen Kanzleien angesprochen. Nexia CIS verlangt 2 %, Cliff – 2-3%, Patentanwaltskanzlei „Gardium“ berechnet 10 % des Streitwerts als Erfolgshonorar. Ob Erfolgshonorare in Russland zulässig sind, ist aus rechtlicher Sicht allerdings umstritten. Näheres zu Erfolgshonoraren lesen Sie hier.

Begleitung in der Berufung und Kassation kostet bei allen Kanzleien deutlich weniger, was sich dadurch erklären lässt, dass der meiste Arbeitsaufwand auf die Vorbereitung der Klage ausfällt.

Die Kosten hängen freilich vom Schwierigkeitsgrad der Sache, sowie von damit verbundenen Arbeitszeiten und Aufwendungen für Begutachtungen, Dienstreisen und Parallelverfahren etc ab. Die Kosten für ein konventionelles Gerichtsverfahren werden sich sehr stark von den Kosten eines unkonventionellen Verfahrens unterscheiden. Das Honorar für ein kompliziertes Verfahren kann 2 000 Euro im Monat oder auch 2 000 Euro in der Woche betragen.

Fast alle Kanzleien arbeiten auf Vorkasse. Es können 50 % des Honorars vor dem Studieren der Akten, 30 % vor der ersten Sitzung und 20 % nach dem Urteil fällig sein. Meistens werden die Summen der Vorschusszahlungen aber individuell ausgehandelt.

Quelle in Russisch

Dr. Olga Kylina

Ihre Anfragen richten Sie an uns bitte per E-Mail: info@lex-temperi.de.

Zur Startseite

gehen Sie hier über.

Zu unserem Angebot

gehen Sie hier über.

Bitte beachten Sie, dass dieser Beitrag lediglich Informationszwecken dient und keine Rechts- oder sonstige Beratung darstellt. Die Veröffentlichungen auf unseren Webseiten sind unser Service für Sie. Obwohl die Beiträge stets mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt werden, kann eine Haftung für die inhaltliche Richtigkeit nicht übernommen werden.